Bücherliste


Viele Bücher sind über den Buchhandel zu beziehen, einige nur noch antiquarisch erhältlich z.B. über www.amazon.de oderwww.zvab.com. Ergänzungen zu dieser Bücherliste nehmen wir gerne entgegen. Bitte mailen Sie uns unter buecherliste@gtkos.net.

Handarbeiten

Alphabete, Monogramme, Ziffern und Ornamente für die Stickerin (1904) Nachdruck, ISBN: 3-88746-190-8

Ein kleines aber feines Büchlein aus der Zeit der Jahrhundertwende mit rasterunterlegten, zweifarbigen Vorlagen von verschiedenartigen Alphabeten, Ziffern und Monogramm-Variationen. Hinzu kommen auf 26 ganzseitigen Tafeln zahlreiche Schmuck- und Ornamentenformen sowie auf weiteren Blättern Darstellungen von Tieren, Pflanzen und Landschaften. Im Anhang auf 10 Tafeln werden zusätzlich Monogramme und Muster für die Weiß-Stickerei auf perforierten und herausnehmbaren Pausbogen abgebildet.

Buchversand zum Thema Handarbeiten (englisch): http://www.interweavestore.com

 

18th Century Embroidery Techniques, Gail Marsh, ISBN-10: 1861084765 ISBN-13: 978-1861084767

For the wealthy, the eighteenth century was a period of decadent splendour, and their clothing was no exception – sumptuous fabrics were embellished with lavish, ornate embroidery. Gail Marsh, a costume and textiles curator and senior lecturer in fashion and textiles for many years, has delved into archives to research the techniques and tools that embroiderers of the day used to create such bewitching items of clothing, plus: relevant quotations from ladies and gentlemen of the period; intricate drawings of costume pieces, annotated with the greatest detail; demonstrations of the stitches, threads and techniques that were used; and colour photographs of the museum-held pieces.

Kopfbedeckungen und Hüte

The Mode in Hats and Headdress. A historical survey with 198 plates,  R. Turner Wilcox

Hats on heads.The art or creative millinery, Mildred Anlezark, Kenthurst NSW 1991

Hut und Putz.(Kreationen aus Filz, Stroh und Stoff) Josephine Barbe Bern, Stuttgart, Wien 2002

Die Hüte der Adele List, Gerda Buxbaum, München, New York 1995

From The Neck Up. An Illustrated Guide to Hatmaking, Denise Dreher, Minneapolis 1981

Die Praxis der Mützenmacherei, Fritz Hempe, Leipzig 1935

Filzfabrikation, Eduard Herzinger, Wien, Leipzig 1935

The Century of Hats, Susie Hopkins London 1999

Vom Haar zum Hut. Einführung in die Haarfilzhut-Produktion, Walter Jung, Köln

Das Lehrmädchen im Putzmacherinnen-Gewerbe, G. Koepper, Leipzig 1924

Fachkunde für das Hutmacher- und Modistengewerbe, Georg Komm.-Rat, Fischer, 2. Auflage, Wien 1986

Bänder, Bänder – Nichts als Bänder, Annabel Lewis, Hildesheim 1996

„Gut behütet“,  Dr. Roswitha Mattausch-Schirmbeck, Bad Homburg v. d. Höhe 1985 – Ausstellungskatalog

Fachkunde für Putzmacherinnen,  H. Cürten, P. Moers, 4. Auflage, Bonn 1955

Der Hut in Schnitt und Form Rose Müller-Windorf Alfred/Leine 1952

Die Hutfibel Rose Müller-Windorf, 6. Auflage, Nürnberg-Mögeldorf 1966

Fachzeichnen für Putzmacherinnen Rose Müller-Windorf,: Nürnberg 1951

Lehrbuch der Putzfachkunde Rose Windorf,: Berlin 1930

Filzen. Alte Tradition. Modernes Handwerk Gunilla Paetau Sjöberg,: Bern, Stuttgart, Wien 1995

Geschichte der Kopfbedeckungen G. Rodel, Wohlen 1942

Histoires de chapeaux, M.-J. Stallaert, G. Fontaine-Bussi, Bruxelles, 2000.

Shoes,Hats and Fashion Accessories: A pictorial Archive, 1850-1940 Carol Belanger Grafton ISBN-10: 0486401030 ISBN-13: 978-0486401034

Modist/ Modistin, Erläuterungen und Praxishilfen zur Ausbildungsordnung Herausgeber BIBB,  ISBN 3-8214-7159-x

Fashion Accessoires, (The complete 20th. Century) John Peacock, ISBN 0-500-51027-x

The Art of Fashion Accessoires ISBN 0-88740-461-8

Hüte Hüte Hüte Hüte, Modemuseum im Münchener Stadtmuseum ISBN 3-932353-36-6

Hats Design and Constructions, Stella und Remiasz ISBN 0-9617414-0-6

Women’s Hats, Maureen Reilly & Mary Beth Detrich ISBN 0-7643-0204-3

Hüte, Kreationen für jede Gelegenheit, Juliet Bowden ISBN 3-7701-31908

Der Herrenhut, Giuliana Folledore ISBN 88-85168-24-8

A fashionable history of hats & hairstyles ISBN 0431-18332-5

Women’s Hats, Headdresses and Hairstyles ISBN 0-486-44850-9

Panama a legendary hat (gibt es auch im frz.) ISBN 2-908-228-36-x

Hats, Desire Smith ISBN 0-7643-0030-x

Fashion Accessories, Pepin Press Design Books ISBN-10: 9054960582 ISBN-13: 978-9054960584

Hats, Jody Shields ISBN 0-517-57439-x

Hats, Colin Mc Dowell ISBN 0-500-27944-6

Chapeaux fascinants de 1934 a 1984. Regitzeleang, Marietta Riederer ISBN 3-923765-12-6

Schappele Chränsle &Co, 96 traditionelle Kopfbedeckungen der Sammlung Kinz (Trachtenhauben) ISBN-10: 3902612460 ISBN-13: 978-3902612465

Sammlung Philippi: Kopfbedeckungen in Glaube, Religion und Spiritualität  (www.dieter-philippi.de) ISBN-10: 374622800X ISBN-13: 978-3746228006

Kostümgeschichte und Kostümkunde

Die Anfänge der Kostümgeschichte, Andrea Mayerhofer, Scaneg Verlag E. K., ISBN: 978-3-89235-084-2

Durch die Ausbildung einer kulturgeschichtlichen Betrachtungsweise der Vergangenheit und die Etablierung der Geschichtsphilosophie wurde in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts die Sensibilität für historische Individualität und Authentizität erheblich geschärft. Die an sich alte Forderung der Kunsttheorie, dass die Historienmalerei in der Darstellung der Figuren und Szenerien die Angemessenheit von Ort, Zeit und Handlung – in italienischen Termini „costume“ oder „convenevolezza“ – zu wahren habe, bekam größeres Gewicht als je zuvor. Künstler und Schauspieler fragten also immer häufiger nach dem „costume“ der Zeit, die ihre Wiedergabe auf Bühne oder Leinwand darstellen sollte. Die Kenntnis historischer Kleidung wurde über Vorlagewerke vermittelt, die Künstler für Künstler zuerst in Frankreich ab 1771 und in Deutschland ab 1796 publizierten. Seit dem letzten Viertel des 18. Jahrhunderts wächst im deutschsprachigen Raum die Zahl der Publikationen zum historischen Kostüm mit immer aufwendigeren Abbildungen erstaunlich an. Kulturgeschichtlich wie kunstgeschichtlich sind diese Werke von kaum zu überschätzender Bedeutung, denn sie prägen nicht nur Malerei und Theater, sondern auch die historischen Vorstellungen eines breiten Publikums. Zwar wurden schon seit dem 16. Jahrhundert verschiedene Kostümdarstellungen publiziert, doch entsprachen sie nicht mehr dem aktuellen Bedarf an Vorlagewerken. Die Nachfrage stimulierte die Produktion. Unter dem Einfluss der noch jungen Kunstgeschichte erweiterte sich der isolierte Blick auf das Kostüm, der zunächst nur der Antike galt, zu einer allgemeinen Kostümgeschichte als eigener Forschungszweig, der auch das mittelalterliche und neuzeitliche Gewand bis hin in die Gegenwart umfasste. Zusammen mit der Geschichtsmalerei des 19. Jahrhunderts gerieten die Kostümwerke für lange Zeit in Vergessenheit.

 

Complete Costume History/Vollständige Kostümgeschichte, Auguste Racinet, Taschen Verlag, ISBN 10: 3-82282-193-4, ISBN 13: 978-3-82282-193-0

Die Entwicklung der Modestile von der Antike bis zum Jahre 1888. Zwischen den Jahren 1876 bis 1888 erschien in Frankreich Auguste Racinet’s „Le Costume Historique“, die wohl intelligenteste und ausführlichste Studie der Bekleidung die je veröffentlicht wurde. Das große Werk wurde 1888 mit dem sechsten Band abgeschlossen und stellte eine Weltgeschichte der Bekleidung und der Stile von der Antike bis zum Ende des 19.Jahrhunderts dar. Bis zum heutigen Tage ist das Werk mit seinen 500 Tafelns einzigartig in seiner Bandbreite und den Details. Racinet’s Gliederung nach den verschiedenen Kulturen und Themen ist in dem nun vorliegenden großartigen Reprint von TASCHEN ebenso erhalten wie seine köstlichen Beschreibungen und oft witzigen Kommentare. Obgleich seine Betrachtung der Mode weltumspannend ist, liegt das Hauptaugenmerk auf der europäischen Mode vom Mittelalter bis zu den späten 80er Jahren des 19.Jahrhunderts. Das Buch ist mit seinen wunderschönen Farbillustrationen und den intelligenten Texten sowohl ein unschätzbares Nachschlagewerk für Studenten, Illustratoren, Designer und Geschichtsinteressierte, als auch ein faszinierendes Buch für jeden Mode- und Stielinteressierten.

 

Geschichte des Kostüms, Erika Thiel, Henschel Verlag, ISBN 10: 3-89487-260-8, ISBN 13: 978-3-89487-260-1

Das Standardwerk zur Geschichte des Kostüms von den Anfängen bis zur Gegenwart. Eine unentbehrliche Grundlage für alle Kostüm- und Bühnenbildner und alle an Mode interessierten Leser. In dieser Kostümgeschichte wird die Entwicklung der europäischen Mode von den Anfängen in der Steinzeit bis zur Gegenwart dargestellt. Die Kompetenz der Autorin, ihre fest umrissene wissenschaftliche Konzeption haben in Verbindung mit der übersichtlichen Gliederung und systematischen Bearbeitung des Stoffes dieses 1960 in erster Auflage erschienenen Buches zu dem Standardwerk auf dem deutschsprachigen Markt werden lassen. Es überzeugt den Leser und Benutzer nicht zuletzt durch den mit großer Sorgfalt erarbeiteten und gestalteten Text-Bild-Bezug, der durch die Abbildungen von Originaltrachten aus den einzelnen Epochen zusätzlich an Anschaulichkeit gewinnt.

 

Das große Bilderlexikon der Mode – Vom Altertum zur Gegenwart, Ludmila Kybalowá, Artia Verlag Prag, Deutschsprachig, nur antiquarisch zu bekommen, das Buch ist aus den 60ern, ca. 20 – 40 €

Ein einzigartiges, gutes Buch mit umfangreichem Bildmaterial, das im ersten teil des Buches chronologisch und im zweiten Teil des Buches nach Themen geordnet ist. Die Druckqualität lässt manchmal zu wünschen übrig, dennoch ist dieses Buch unverzichtbar, wenn man beispielsweise dringend verschiedene Kragenformen oder Mantelschnitte sehen und vergleichen möchte. Neben der Fülle an Bildmaterial gibt es zahlreiche einführende Texte und Erklärungen zu Themen und Bildmaterial.

 

Kleidung des Mittelalters selbst anfertigen, Grundausstattung für die Frau, Rolf Fuhrmann, Wolf Zerkowski, Zauberfeder-Verlag, ISBN 10: 3-93892-204-4, ISBN 13: 978-3-93892-204-0

Als Mittelalter-Darsteller historisch korrekt gewandet – nichts leichter als das: Vom Hoch- bis zum Spätmittelalter (1200 bis 1500) und vom einfachen Bettler bis zum niederen Adel reicht die Palette an Gewandungen, die Mittelalter-Interessierte jetzt selbst anfertigen können. Tafeln mit realistischen Farbzeichnungen lassen die unterschiedlichen Stände des Mittelalters durch Kleidung und Accessoires wieder aufleben. Übersichtliche, leicht nachvollziehbare Abbildungen leiten durch alle Arbeitsabläufe. Ausgehend von den im Mittelalter verwendeten Nähtechniken erlernt auch der Laie das Versäumen von Stoffkanten, das Einsetzen von Ärmeln und die Anfertigung von Stoffknöpfen.

 

Kleidung des Mittelalters selbst anfertigen, Grundausstattung für den Mann, Rolf Fuhrmann, Wolf Zerkowski, Zauberfeder-Verlag, ISBN-10: 3-93892-203-6, ISBN-13: 978-3-93892-203-3

Als Mittelalter-Darsteller historisch korrekt gewandet – nichts leichter als das: Vom Hoch- bis zum Spätmittelalter (1200 bis 1500) und vom einfachen Bettler bis zum niederen Adel reicht die Palette an Gewandungen, die Mittelalter-Interessierte jetzt selbst anfertigen können. Tafeln mit realistischen Farbzeichnungen lassen die unterschiedlichen Stände des Mittelalters durch Kleidung und Accessoires wieder aufleben. Übersichtliche, leicht nachvollziehbare Abbildungen leiten durch alle Arbeitsabläufe. Ausgehend von den im Mittelalter verwendeten Nähtechniken erlernt auch der Laie das Versäumen von Stoffkanten, das Einsetzen von Ärmeln und die Anfertigung von Stoffknöpfen.

 

Costume in Detail 1730 – 1930 Women’s Dress, Nancy Bradfield, New Edition Harrap London oder Costume fashion press, ISBN-10: 1858820383, ISBN-13: 978-1858820385

Sehr detaillierter Band mit zahlreichen schwarz/weiß-Zeichnungen zu den Kostümen der verschiedenen Epochen der sich aber alleine auf Damenmode bezieht. Die Zeichnungen sind mit vielen schriftlichen Erläuterungen versehen.

 

Mode im Detail Victoria and Albert Museums, Rosemary Crill, Jennifer Wearden, Verity Wilson, Stiebner, ISBN 10: 3-83070-833-5, ISBN 13: 978-3-83070-833-9

„Mode im Detail“ präsentiert rund 150 Exponate aus der internationalen Kostümsammlung des Victoria and Albert Museum in London. Viele der vorgestellten Kleidungsstücke wurden für Feste und Zeremonien angefertigt. Sie verfügen über einen überwältigenden Detailreichtum, von dem sich auch zeitgenössische Modedesigner gerne inspirieren lassen. Eine wahre Augenweide, was Oberflächenstrukturen, Muster und Handwerkskunst betrifft und eine Fundgrube nicht nur für Modeliebhaber.

 

Mode vom 18. bis 20. Jahrhundert, Taschen Verlag, ISBN 10: 3-82283-854-3, ISBN 13: 978-3-82283-854-9

Der Kleidungsstil eines Menschen sagt viel über seine Persönlichkeit aus. Das Kyoto Costume Institute (KCI) beschäftigt sich mit der sozialen, geschichtlichen und künstlerischen Bedeutung von Mode und führt eine der größten Kleidersammlungen der Welt mit Schwerpunkt auf westliche Damenbekleidung vom 18. Jahrhundert bis heute. Wie schon sein großer Vorgänger zeigt auch die Pocket Ausgabe von Fashion History eine große Auswahl der Archivphotos der Sammlung und führt durch die unterschiedlichen Trends der letzten drei Jahrhunderte Modegeschichte – jetzt im handlichen Format.

 

Die Kleidung nach Quellen des frühen Mittelalters, Textilien und Mode von Karl dem Großen bis Heinrich III, Mechthild Müller, Gruyter, ISBN 10: 3-11017-219-4, ISBN 13: 978-3-11017-219-5

„Warum hast du nicht die Kleider übersandt, die Du aus der Provinz der Friesen hättest übersenden sollen? Jetzt bei dem allmächtigen Gott mach, dass sie alsbald kommen“. Schreiben eines Ungenannten an einen Kleriker in Friesland im Frühjahr 748.Die Autorin legt mit diesem Werk eine wegweisende Kulturgeschichte der Kleidung von ca. 750 -1050 vor, die die Kleidung und das Leben des mittelalterlichen Menschen in den gesellschaftlichen Kontext stellt. Die Ergebnisse des Bandes beruhen auf der eingehenden Untersuchung und Auswertung schriftlicher, bildlicher und archäologischer Quellen. Die Autorin stellt Laienkleidung, das Ornat der Herrscher und den Habit der Mönche und Kanoniker vor; ebenso gibt sie einen Überblick über die Entwicklung der Kleidungen. Ein praxisnah angelegter zweiter Teil behandelt die Fragen nach Rohstoffen, Farben, Herstellungs- und Verarbeitungstechniken.

 

Kostüm und Mode – ein Bildhandbuch, Von den frühen Hochkulturen bis zur Gegenwart, John Peacock, Verlag Paul Haupt, ISBN: 978-3-258-06635-6

Mit weit über tausend farbigen Abbildungen bietet dieses Bildhandbuch einen einmaligen Überblick über die Mode des Abendlandes – von der Kleidung Altägyptens bis zu allerjüngsten Pariser Entwürfen. Der Band zeichnet die erstaunliche Vielfalt an Gewändern auf, die der verschönernden Umhüllung des menschlichen Körpers dienten – von der relativen Einfachheit der früheren Hochkulturen über die feinen sozialen Unterschiede, die die Bekleidung des Mittelalters widerspiegelte, den exotisch anmutenden Luxus der Renaissance bis zu den sich wandelnden Konventionen des 18. und 19. Jahrhunderts und der quirligen Mannigfaltigkeit der Mode im 20. Jahrhundert. Ein reich illustriertes Glossar erklärt technische Begriffe und stellt Merkmale einer breiten Palette an Hüten, Haarschmuck, und weiteren Accessoires zusammen.

 

Weltgeschichte der Bekleidung Geschichte Traditionen Kulturen, Patricia Rieff Anawalt, Haupt Verlag, ISBN: 978-3-258-07213-5

Mit über tausend farbigen Abbildungen bietet dieses Buch einen einmaligen Überblick über die Geschichte der Bekleidung und vereint eine einzigartige Fülle von Informationen: Ob altägyptisches Hemdkleid aus Leinen, wollene römische Toga, mongolisches Schamanenkleid, japanischer Seidenkimono, farbenfroher indischer Sari, besticktes europäisches Dirndl, afrikanisches Zeremonialgewand oder vorderasiatische Burka, alle wichtigen geografischen Gebiete, historischen Perioden und Kleidungsstile werden behandelt. Die zehn Kapitel sind jeweils einem geografischen Gebiet gewidmet. Neben einem historischen Abriss werden zu jeder Region auch Informationen zu Bevölkerung, Geografie und Klima geliefert und religiöse, spirituelle und kulturelle Gebräuche besprochen. Alle Aspekte der Bekleidung und der Accessoires werden beleuchtet: Seien es elementare Männer- und Frauenkleidung, Fußbekleidung, Haarschmuck, Kopfbedeckungen, Schmuck, Rüstungen, spezielle Trachten – eine Fundgrube an spannendem Wissen und attraktiven Bildern. Ein ausführliches Glossar am Ende des Buches erklärt Fachbegriffe aus allen Regionen und Bereichen der Bekleidungsgeschichte. Die deutschsprachige Ausgabe im Haupt Verlag erschien zeitgleich mit der englischsprachigen Originalausgabe.

 

Kostümgeschichte in Bildern, Wolfgang Bruhn, Max Tilke, Orbis Verlag, ISBN-10: 3572012317, ISBN-13: 978-3572012312

Der Klassiker! Dieses Bildlexikon führt Sie quer durch Zeiten und Länder vom Altertum zur Neuzeit. Die Farbtafeln geben einen guten Überblick über den Wandel der Mode, auch Volkstrachten werden vorgestellt. Im Anhang werden alle Abbildungen erläutert.

 

Die Mode 1 + 2, Max von Boehn, Stiebner, ISBN-10: 3830708122, ISBN-13: 978-3830708124

Um Max von Boehm kommt niemand herum, der sich ernsthaft mit Kostümgeschichte beschäftigt. Mit Witz und Charme führt er seine Leser durch die Jahrhunderte der Modegeschichte. Dabei erweist er sich nicht nur auf dem Gebiet der Mode als äußerst fachkundig, sondern zeigt auch sehr deutlich soziale und politische Entwicklungen der Epochen auf. Jedes Kapitel (nach Jahrhunderten aufgeteilt) erklärt Grundlegendes der historischen Entwicklungen in einer ausführlichen Form, die man in anderen Büchern zum Thema nicht findet. Eine Pflichtlektüre für den, der mehr verstehen will als die Moden einer Zeit!

 

Kleine Kostümkunde, Gisela Krause, Gertrud Lenning, Schiele und Schön Verlag Berlin, ISBN-10: 3794907019, ISBN-13: 978-3794907014

Kompakte sehr gute Kostümkunde die leicht zu lesen ist und dennoch sehr viel Wissen enthält. Beginnt im Altertum, was in solchen Büchern eher selten ist. Absolut empfehlenswerter Band, der eine solide Grundübersicht bietet

 

The History of Underclothes, Cecil Willet Cunnington, Dover Publications, ISBN-10: 0486271242, ISBN-13: 978-0486271248

Möchte man eine Epoche und ihre Kleidung verstehen, ist es unerlässlich auch einen Blick auf die Unterwäsche der jeweiligen Zeit zu werfen. Das Buch macht deutlich wie viel „das darunter“ auch über soziale Aspekte einer Zeit aussagt. Vom Mittelalter (ab ca. 12. Jh.) bis zum Jahre 1939 werden in jedem Kapitel verschiedene Stücke beschrieben. Vor jedem Kapitel erhält der Leser einen kurzen Einblick in die jeweilige Epoche und ihre Kleidung. Zahlreiche schwarz / weiß Illustrationen in Form von Zeichnungen und Fotos von Originalstücken runden den Eindruck ab und helfen das jeweilige Kleidungsstück zu verstehen. Ein absolut faszinierendes Buch und ein Muss für jeden Kostümfan.

 

Englishwomen’s Dresses and Their Construction C.1660-1860, Janet Arnold, Drama Publishers, ISBN-10: 089676026X, ISBN-13: 978-0896760264

Die wahrscheinlich besten Bücher zum Thema Kostüme/Konstruktion sind die Patterns of Fashion Werke von Kostümikone Janet Arnold. Dieser Band bietet Schnittkonstruktionen zu Originalstücken von 1660 bis 1860, die alle aus englischen Sammlungen stammen, dazu Hintergrundinformationen. Perfekt in jeder Hinsicht, aber nichts für Anfänger! Eine wahre Schatztruhe für jeden Reenactor oder Kostümbildner historischer Theateraufführungen / Filme .

 

Kleider der Vernunft, Marita Bombek, Lit Verlag, ISBN 3-8258-2676-7

Die Kleidung des heutigen Bürgertums hat eine facettenreiche Vorgeschichte, die bis in das Mittelalter zurück reicht. In der Neugründung der bürgerlichen Gesellschaft des 18. Jahrhunderts spielt der Begriff der Vernunft nicht nur in Politik und Philosophie eine zentrale Rolle, sondern ebenso in Kleidung und körperlichem Selbstausdruck. Die Kritik einer „Gesellschaft der Vernunft und Aufklärung“ an den Luxuskleidern des Adels führt allerdings zu überraschenden Ergebnissen. Dieser Band versteht sich als Spurensuche nach der Vorgeschichte von Weltverständnis und Identität einer bürgerlichen Gesellschaft in ihrer Repräsentation von Körper und Kleidung.

 

Reclams Mode- und Kostümlexikon, Reclam Verlag, ISBN-10: 3-15010-577-3, ISBN-13: 978-3150105771

Der Band beantwortet in seinem Hauptteil mit ca. 20.000 Stichwörtern Fragen zur Modewelt. Darüber hinaus bietet er eine Geschichte der Bekleidung und einen Extrateil mit Biographien der großen Modeschöpfer. Prof. Dr. Ingrid Loschek, war Modehistorikerin und Autorin zahlreicher Standardwerke über Mode- und Kostümgeschichte. Sie verstarb im März 2010.

 

Mode. Das Jahrhundert der Designer 1900 – 1999, Ullmann/Tandem Verlag, ISBN-10: 3829029799, ISBN-13: 978-3829029797

Der vorliegende Band verfolgt den Lauf der Modeströmung vom Beginn bis zum Ende des 20. Jahrhunderts in chronologischer Richtung, greift jedoch alle Biegungen, Zuläufe und Verzweigungen auf diesem Weg auf: von den Einflüssen des Balletts zum Beginn des Jahrhunderts über das Auftreten der glamourösen Filmstars der 30er Jahre bis zur Anti-Mode in den 70ern; all die Frauen, die durch ihren Habitus entscheidende Impulse gaben, das Weltgeschehen und entscheidende Ereignisse der Kultur, Bahnbrechende Erfindungen in Schnitt- und Stofftechnik sowie die Entwicklung der Looks – der Frisuren und Make-ups, die den Zug der Mode stets begleiten. Die wichtigsten Stationen jedoch sind die Kreateure selbst, ob sie nun Couturiers heißen oder Designer: Ihnen ist jeweils ein vollständiges Portrait gewidmet mit ihren wichtigsten Entwürfen, ihren biographischen Daten und ihren besonderen Merkmalen. Zusammen ergeben sich so zwei Bücher in einem: ein Designerlexikon mit allen wichtigen Namen des 20. Jahrhundert erst und ein farbiges Gemälde der Modeszene mit allen ihren Beteiligten. Ein umfangreicher Anhang mit einem illustrierten Glossar, den Adressen der wichtigsten Modeschulen und einem groß angelegten Register runden das Werk ab.

 

Kleines Wörterbuch des Kostüms und der Mode, Reclam Verlag, ISBN-10: 3-15004-224-0, ISBN-13: 978-3150042243

Worüber Lernende und Studierende der Modeschneiderei, der Kostümkunde oder der Kunstgeschichte Bescheid wissen sollten – und was andere Modebewusste gern wissen möchten -, können die diesem auskunftsbereiten Sachwörterbuch entnehmen. Als Lexikon der Fachbegriffe enthält es kurze Erläuterungen und Worterklärungen aus allen Bereichen der Kostümkunde.

 

The Tudor Tailor, Ninya Mikhaila Jane Malcolm-Davies, ISBN-10: 0713489855 ISBN-13: 978-0713489859

A valuable sourcebook for costume designers, dressmakers and those involved in historical reenactments, this book contains all the information you need to create authentic clothes from the Tudor period. Computer-generated, historically accurate patterns enable you to make a wide range of garments, such as doublets, hose, bodices, skirts, hats and headdresses – even underwear. There are also plenty of ideas for decoration and embellishment such as ruffs, cuffs, collars, embroidery and other surface decoration. The full range of Tudor society is represented, including lower- and middle-class clothing as well as the more sumptuous costumes from the courts of Henry VIII and Elizabeth I. In addition to the patterns, there are detailed drawings of each costume and information about historical context, including original paintings and source material.

Kostüm und Film
Filme der 20er, Jürgen Müller, Taschen Verlag, ISBN-10: 3822846104, ISBN-13: 978-3822846100

 

Filme der 30er, Jürgen Müller, Taschen Verlag, ISBN-10: 3822840076, ISBN-13: 978-3822840078

Ein Band über die vielfältige und faszinierende Kinowelt der 1930er Jahre – von Tod Brownings Dracula (1931) bis zu Charlie Chaplins Der große Diktator (1940). Der Zusammenbruch der Börse 1929 hatte Nordamerika und die Welt in eine Depression gestürzt, die bis zum Zweiten Weltkrieg andauern sollte. Unzählige Menschen waren damals arbeitslos, verarmt und verzweifelt – es ist fast ein Wunder, dass Hollywood so reich an Ideen war und sein Publikum mit Komödien zum Lachen bringen konnte – zum Beispiel mit Chaplins Moderne Zeiten, Capras Mr. Deeds geht in die Stadt (beide 1936) oder mit der unvergessenen Produktion Die Marx Brothers im Krieg (Duck Soup, 1933). Auch Thriller lenkten die Zuschauer von ihren Alltagssorgen ab – darunter Hitchcocks Die 39 Stufen (1935) und Hawks Scarface (1932) – und wer sich nach Romantik sehnte, fand sie mit Hilfe des Klassikers Vom Winde verweht (1939). Während Amerika in eine Hollywood-Welt voller Magie flüchtete, experimentierten europäische Filmemacher mit neuen Techniken – in einem Medium, das erst vor kurzem den Ton für sich entdeckt hatte. Fritz Langs expressionistische Arbeit M und Jean Renoirs Antikriegs-Meisterwerk Die große Illusion verliehen dem Kino als Kunstform neue Bedeutung; und Leni Riefenstahls legendäres Olympia ging sogar bis an die Grenzen des technisch Machbaren. Ein Band über die vielfältige und faszinierende Kinowelt der 1930er Jahre – von Tod Brownings Dracula (1931) bis zu Charlie Chaplins Der große Diktator (1940). Der Zusammenbruch der Börse 1929 hatte Nordamerika und die Welt in eine Depression gestürzt, die bis zum Zweiten Weltkrieg andauern sollte. Unzählige Menschen waren damals arbeitslos, verarmt und verzweifelt – es ist fast ein Wunder, dass Hollywood so reich an Ideen war und sein Publikum mit Komödien zum Lachen bringen konnte – zum Beispiel mit Chaplins Moderne Zeiten, Capras Mr. Deeds geht in die Stadt (beide 1936) oder mit der unvergessenen Produktion Die Marx Brothers im Krieg (Duck Soup, 1933). Auch Thriller lenkten die Zuschauer von ihren Alltagssorgen ab – darunter Hitchcocks Die 39 Stufen (1935) und Hawks Scarface (1932) – und wer sich nach Romantik sehnte, fand sie mit Hilfe des Klassikers Vom Winde verweht (1939). Während Amerika in eine Hollywood-Welt voller Magie flüchtete, experimentierten europäische Filmemacher mit neuen Techniken – in einem Medium, das erst vor kurzem den Ton für sich entdeckt hatte. Fritz Langs expressionistische Arbeit M und Jean Renoirs Antikriegs-Meisterwerk Die große Illusion verliehen dem Kino als Kunstform neue Bedeutung; und Leni Riefenstahls legendäres Olympia ging sogar bis an die Grenzen des technisch Machbaren.

 

Filme der 40er, Jürgen Müller, Taschen Verlag, ISBN-10: 3822839833, ISBN-13: 978-3822839836

Die 40er Jahre waren das Jahrzehnt des Kinos. Die Welt führte Krieg und Regisseure servierten den zahllosen Kinobesuchern einer fernsehlosen Zeit alles von Propaganda bis hin zu Traumwelten, die die nüchterne Realität vergessen ließen. In einigen Ländern gab es aber auch Tendenzen in Richtung Realismus. In Italien manifestierte sich der Widerstandgeist in neorealistischen Meisterwerken wie Vittorio de Sicas Fahrraddiebe (1948) und Hollywood erlebte die vermutlich kreativste Phase seiner Geschichte. Nie zuvor hatte die Traumfabrik so viele kantige und experimentelle Filme auf die Leinwand gebracht. Ein Meilenstein dieser Epoche war Orson Welles extravagantes Debüt Citizen Kane (1941); Rita Hayworth, Ava Gardner und Lauren Bacall wurden zeitlose Ikonen eines schwarzweißen Zelluloid-Universums und Humphrey Bogart (The Big Sleep, 1945) wurde zum Inbegriff der Coolness. Diese Filme rüttelten an der ehrenhaften Fassade amerikanischen Selbstbewusstseins und ein neues Genre stellte die Identität einer Nation wieder her: In den Filmen von John Ford kehrte der Western auf die Leinwand zurück und John Wayne, The Duke, verkörperte den aristokratischen Helden in der Wildnis.

 

Filme der 50er, Jürgen Müller, Taschen Verlag, ISBN-10: 3822832456, ISBN-13: 978-3822832455

Zwischen Sehnsucht nach Geborgenheit, Perversität des Alltags und Faszination Horror: die Auswahl der 50er Jahre Filme erstreckt sich vom Singin’ in the Rain-Musical über Meisterwerke des Spannungskinos Marke Hitchcock (Vertigo, Fenster zum Hof) bis hin zur Nouvelle Vague Frankreichs (Truffaut, Godard, Chabrol). Diese Epoche entdeckte die ersten sexy Hollywood-Stars wie Marlon Brando und Marilyn Monroe.

 

Filme der 60er, Jürgen Müller, Taschen Verlag, ISBN-10: 3822827975, ISBN-13: 978-3822827970

Die Vielfalt an Genres erreicht eine nie dagewesene Qualität und bleibt über die Zeit hinaus richtungsweisend für den modernen Film. Wird einerseits die Gesellschaft in einer harschen, aber locker-romantischen Weise der “Reifeprüfung” unterzogen, so machen andere unsere Erde gleich zum “Planet der Affen”. Ennio Morricone’s Musik zu “Spiel mir das Lied vom Tod” wird zum Klassiker, ebenso wie die berühmte Duschszene in “Psycho” nicht mehr aus der Zitatenwelt der Postmoderne wegzudenken. Stars wie Deneuve, Depardieu, Nicholson oder Eastwood waren und sind die Epigonen dieses Goldenen Zeitalters der Filmgeschichte. “Filme der 60er” stellt mit seiner Auswahl eben jene Vielfalt und Experimentierfreude dieser cineastisch äußerst interessanten und erfolgreichen Epoche in den Vordergrund.

 

Filme der 70er Jahre, Jürgen Müller, Taschen Verlag, ISBN-10: 382282190X, ISBN-13: 978-3822821909
Die besten Filme der 70er. Sonderausgabe, Jürgen Müller, Taschen Verlag, ISBN-10: 3822850896, ISBN-13: 978-3822850893

Die Wunderkinder der 70er Jahre revolutionierten das Kino. Dieses Buch präsentiert Ihnen 140 Filme der magischen Dekade zwischen den ‘swinging 60’s’ und den dekadenten 80ern. Zu jedem Film werden zahlreiche Standfotos, eine Synopsis, Besetzung, Crew, Besucherzahlen, Klatsch und Tratsch geboten. Außerdem finden Sie eine Auflistung aller preisgekrönten Filme des Jahrzehnts. Ob Spielberg oder Lucas, Herzog oder Fassbinder, de Niro oder Al Pacino, alle sind vertreten und erfahren die gebührende Würdigung.

 

Filme der 80er, Jürgen Müller, Taschen Verlag, ISBN-10: 382281735X, ISBN-13: 978-3822817353

Großstadtdschungel und Neonlicht, Androiden und Sternenkrieger, unendliche Weiten, Abgründe unter schillernden Oberflächen – das Kino der 80er-Jahre, das ist die Lust am Zwielicht, am Verwischen der Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit. Es ist das Jahrzehnt der Grenzgänger zwischen den Welten, der Blade Runner, Aliens und Ghostbusters, ein Jahrzehnt von schönem Schein und gefährlicher Illusion. Filme der 80er ist ein Trip in die Ära der Blockbuster und Kultfilme, von Indiana Jones und Pretty Woman, von Sex, Lügen und Video. Die Zusammenstellung der 145 erfolg- und einflussreichsten Filme beleuchtet die Hintergründe ihrer Entstehung, erklärt ihre Ästhetik, stellt Macher und Stars vor. Filme der 80er, das ist ein Wiedersehen mit Harry und Sally, E.T. und dem Terminator und führt Sie in den Rausch der Tiefe, die Albtraumwelt von Brazil und die weiten Landschaften von Jenseits von Afrika. Spannende Texte und spektakuläre Bilder lassen ein aufregendes filmgeschichtliches Panorama entstehen, das Sie wie die großen Filme dieser Zeit fesseln und in seinen Bann schlagen wird.

 

Die besten Filme der 80er, Jürgen Müller, Taschen Verlag, ISBN-10: 3822847801, ISBN-13: 978-3822847800

Legen Sie Ihren Zauberwürfel beiseite und rücken Sie Ihre Schulterpolster zurecht: TASCHENs ultimative Bibel zu den Filmen der 80er Jahre erscheint zum Verlagsjubiläum als Sonderausgabe. Für alle Fans der 80er haben wir die besten Filme des Jahrzehnts zusammengestellt, darunter Klassiker wie Blade Runner, Indiana Jones, Harry und Sally und Blue Velvet. Science-Fiction war damals angesagt wie kaum jemals zuvor, zauberhafte Kuschel-Kreaturen eroberten unsere Herzen und schleimige Aliens bereicherten unsere Albträume. Mit Ghostbusters und Zurück in die Zukunft vereinte Hollywood Science-Fiction und Comedy zur großen Freude der Kinobesucher. Tatsächlich bescherten uns die 80er Jahre mit ihren erfundenen, teilweise an den Haaren herbeigezogenen, Filmwelten eine ganz neue Realität. Für manchen Kinofan wirklicher als die Wirklichkeit. Wenn das nicht wahres Entertainment ist! Inkl. einer komplette Liste aller Oscar-Preisträger des Jahrzehnts.

 

Filme der 90er Jahre, Jürgen Müller, Taschen Verlag, ISBN-10: 382285722X, ISBN-13: 978-3822857229

Wer kennt sie nicht, die magischen Momente des Kinos? Der Kuss von Rhett und Scarlett, der Mord unter der Dusche, E.T.s Flug in die Dämmerung. Das letzte Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts bündelt noch einmal diese Faszinationskraft der Leinwand und schaut zugleich voraus und zurück. Zu keinem anderen Zeitpunkt hat das Kino die eigenen Eitelkeiten derart ironisch in Szene gesetzt und sich so intensiv auf sich selbst bezogen. Filmemacher wie Steven Soderbergh, David Lynch, Quentin Tarantino oder Ang Lee schufen ebenso abgründige wie verwirrende Welten, während James Cameron, Steven Spielberg oder George Lucas Effektspektakel entfachten. Wollen Sie mit dem Englischen Patienten die Wüste durchstreifen? Können Sie sich von der sinkenden Titanic retten? Oder sind Sie noch immer Verrückt nach Mary? “Filme der 90er” lässt die wichtigsten Kinoereignisse von 1991 bis 2000 Revue passieren und cineastische Highlights in all ihren Facetten lebendig werden. Die Story und die ästhetischen Besonderheiten der Filme werden anschaulich und informativ präsentiert. Glossartexte stellen Schauspieler, Regisseure und filmhistorische sowie -technische Aspekte vor. “Filme der 90er” ist kompetent wie unterhaltsam, anschaulich wie hintergründig – ein Werk wie ein großer Kinomoment, unvergesslich und bewegend.

Kulturgeschichte

Kulturfahrplan, Werner Stein, Herbig Verlag, ISBN-10: 3776624019, ISBN-13: 978-3776624014

Der Kulturfahrplan gibt es jetzt einbändig, früher wurde er auch in 6 Taschenbüchern herausgegeben. Der Kulturfahrplan befasst sich mit allen für die Menschheit wichtigen soziokulturellen Entwicklungen vom Urbeginn der Menschheit und stellt sie in chronologischer Reihenfolge tabellarisch neben einander. Man gewinnt dadurch einen guten Überblick über die Epochen und die parallele Entwicklung der einzelnen Völker. Ist in Zusammenhang mit einer guten Kostümgeschichte eine gute Grundlage modegeschichtliche Zusammenhänge zu begreifen und auszuwerten.

 

Chronologie der Weltgeschichte, John B. Teeple, Dorling Kindersley Verlag, ISBN-10: 3831010919 . ISBN-13: 978-3831010912

Mit zahlreichem Bildmaterial ist diese Weltgeschichte angereichert (und dadurch ist sie manchmal auch etwas unübersichtlich). Durch die „Zeitleisten“ gibt dieser Band aber ebenfalls einen guten Grundüberblick über die Weltgeschichte. Es werden dabei immer bestimmte Themen in den Vordergrund gehoben und beschrieben. Nicht so allumfassend wie der Steinsche Kulturfahrplan, aber eine gute Ergänzung

Kunstkostüm - Kostümobjekt

Not A Toy: Fashioning Radical Characters; Herausgeber Vassilis Zidianakis; Verlag Pictoplasma; Erscheinungsjahr 2011; 352 Seiten; ISBN 978-3942245029; Preis 49,50 €

Mode

Fashion, Die Sammlung des Kyoto Costume Institute, Taschen Verlag, ISBN 10: 3-82281-205-6

Kleider machen Leute! Ob Sari, Kimono oder Geschäftsanzug: Kleidung vermittelt einen Eindruck der Kultur, Schicht, Persönlichkeit oder gar Religion eines Menschen. Das Kyoto Costume Institute beschäftigt sich mit der historischen, soziologischen und künstlerischen Bedeutung von Kleidung. 1978 gegründet, besitzt das KCI eine der weltweit umfangreichsten und vor allem eine der bedeutendsten internationalen Kleidersammlungen – das Museum organisierte zahlreiche Ausstellungen in aller Welt. Das Kyoto Costume Institute verfügt über eine breite Palette historischer Gewänder, Unterkleider, Schuhe und Modeaccessoires vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart, wobei der Schwerpunkt der Sammlung die westliche Damenmode darstellt. Die vorliegende Auswahl exzellenter Fotografien aus den Institutsarchiven, die fachkundig ausgestellte Gewänder an speziell angefertigten Figuren zeigt, macht Fashion zu einer faszinierenden Reise durch dreihundert Jahre Modegeschichte.

 

Der Gentleman, Bernhard Rötzel, Könemann Verlagsgesellschaft, ISBN 10: 3-89580-637-1

…bietet Informationen über stilbildende Idole, Ratschläge für individuelle Kombinationen von bewährten Mustern und Materialien, Stoffen und Farben, Tipps und Adressen-Wie sie sonst nur verstreut in Männermodemagazinen und Stielkolumnen zu finden sind.

 

Der stilvoll gekleidete Herr, Oscar Lenius, Lit Verlag, ISBN 3-8258-3120-5

Der vorliegende Band macht Ihnen die Welt der Herrenkleidung verständlich: Was ist beim Einkauf zu beachten, was ziehe ich an, wie kleide ich mich anlassgerecht? Welche Fehler lassen sich leicht vermeiden? Greifen Sie zu den angebotenen Hinweisen! Sich stilvoll zu kleiden ist auch Männern möglich. Was also zieht der stilvoll gekleidete Mann an und was benötigt er heute? Aktuelle Antworten bietet Ihnen dieses Buch.

 

Kleines SØR-Brevier der Kleidungskultur, Thomas Rusche, Lit Verlag, ISBN 3-89473-101-x

Das Interesse an Kleidung ist lebendig. Fragen zur Kleidung werden heute zumeist als Modefragen angesehen. Der vorliegende Ratgeber beschreitet einen anderen Weg: Er bietet umfassende Informationen zur Kleidungskultur des Herren. Es finden sich Antworten zu vielen Kleidungsanlässen. Damit lassen sich alle denkbaren Situationen sicher bewältigen. Als Enzyklopädie der internationalen Kleidungskultur ermöglicht das SR-Brevier dem informierten Leser eine Abrundung seines Wissens. Dem stielsicheren Leser vermittelt es Anregungen.

 

Modedesigner. Ein Lexikon von Armani bis Yamamoto, C. H. Beck Verlag, ISBN-10: 3-40647-642-2, ISBN-13: 978-3406476426

Modedesigner sind Kultfiguren zwischen Kunst und Kommerz: genial, exzentrisch, sensibel, schrill und perfektionistisch. In ihren Moden steht Luxus neben Provokation, Opulenz neben Klassik, Historisches mischt sich mit Futuristischem. Ihre Defilées sind Medien-Events. Wie sie wurden, was sie sind, zeigt dieses Lexikon in über 110 Biographien. Es dokumentiert Leben, Image, Marken und Modelle der internationalen Top-Designer. Zahlreiche Modefotos und Modezeichnungen ergänzen den handlichen und aktuellen Überblick, der hier in einer erweiterten und aktualisierten Neuausgabe vorliegt.

 

50’s Fashion (Taschen Icons), Jim Heimann, Taschen Verlag, ISBN-10: 3822849332, ISBN-13: 978-3822849330

Erleben Sie die Nostalgie der fünfziger Jahre noch einmal – dank dieser Sammlung von Anzeigen für Kleidung aus dem Jahrzehnt, das uns ausgestellte Röcke, Twin Sets, hochgeschlagene Jeans, Brillen im Katzenaugen-Look und das klassische James-Dean-Outfit aus Jeans und T-Shirt brachte. In diesem Buch finden Sie die wichtigsten Trends der Dekade.

 

60s Fashion Vintage Fashion and Beuty Ads, Jim Heimann, Taschen Verlag, ISBN-10: 3822849359, ISBN-13: 978-3822849354

Diese Sammlung von Anzeigen für Kleidung bringt Ihnen die beliebtesten Outfits der Swinging Sixties zurück. Bewundern Sie den Minirock in all seinen Variationen, den Surfer-Stil der Beach Boys, den Weltraum-Look von CorrŠge und Highlights wie den Oben-ohne-Badeanzug von Rudi Gernreich oder den Mondrian-Dress von Yves Saint-Laurent.

 

70s Fashion. Vintage Fashion and Beauty Ads, Jim Heimann, Taschen Verlag, ISBN-10: 3822849375, ISBN-13: 978-3822849378

Von Hippie über Disko bis hin zu Punk: Auf den Anzeigen für Kleidung in diesem Buch lebt die Mode der siebziger Jahre wieder auf. Von der ersten bis zur letzten Seite können Sie Schlaghosen, offenes Haar und Plateauschuhe bestaunen – ebenso wie die Wickelkleider von Diane Von Fürstenberg und ganze Meter an Polyester (was hat man sich damals nur dabei gedacht?).

 

Ads of the 70s – The Golden Age of Advertising: SONDERAUSGABE, Jim Heimann, Taschen Verlag, ISBN-10: 3822850810, Taschen Verlag, ISBN-13: 978-3822850817

Sie stand immer im Schatten des Fernsehens und wurde zugleich von ihm beeinflusst: Die amerikanische Printwerbung der 70er Jahre löste sich von den grafischen Formen und subtilen Inhalten der Sixties, wurde direkter und wortgetreuer und versuchte so, die Aufmerksamkeit eines an plakative TV-Spots gewöhnten Publikums zu gewinnen – aber selbst die für ihre ironischen Wortspiele und ihr minimalistisches Design berühmte VW-Werbung verlor damals an Schlagkraft. Da Werbung aber auch immer ein Zeichen der Zeit ist, sensibilisierte sie in den 70er Jahren das Umwelt- und Rassenbewusstsein – egal, ob mit Hilfe einer Zigaretten- oder Autokampagne. Am Ende der Seventies hatte die Werbung ihre Verluste wieder wettgemacht und an Originalität sowie Kreativität gewonnen, indem sie ihr Zielpublikum sorgfältiger auswählte und in kleineren Publikationen inserierte. Dieses faszinierende und umfangreiche Buch analysiert die Verbreitung von Massenkultur in der Post-Hippie-Ära und in einer Fernsehnation – und präsentiert einen wunderbar nostalgischen Überblick über Werbung in den 70ern.

 

Hussein Chalayan; Autoren Clark, Frankel, King, Mower; Verlag Rizzoli; Erscheinungsjahr 2011; 276 Seiten; ISBN 978-0847833863; Preis 47,95 €

 

Future Beauty: 30 Jahre Mode aus Japan; Verlag Prestel; Erscheinungsjahr 2011; 256 Seiten; ISBN 978-3791345512; Preis 39,95 €

Rüstungen

Bildwörterbuch der Kleidung und Rüstung, Harry Kühnel, Kröner Verlag, ISBN-10: 3520453010, ISBN-13: 978-3520453013

Dieser sehr schöne kleine Band beschäftigt sich in kleinen, zum Teil mit Zeichnungen ergänzten Beiträgen mit Kleidung und Rüstung aus der Zeit des Alten Orient bis zum Mittelalter. Ein Band den man nicht unbedingt benötigt, aber viel Wissenswertes enthält was zum ausleuchten antiker Dramen sehr interessant sein kann.

Schnitt

The Cut of Men’s Clothes, 1600-1900, Norah Waugh, Verlag Routledge, ISBN-10: 0878300252, ISBN-13: 978-0878300259

The Cut of Women’s Clothes, 1600-1930, Norah Waugh, Verlag: Routledge, ISBN-10: 0878300260, ISBN-13: 978-08783002

Corsets and Crinolines, Norah Waugh, Verlag: Taylor & Francis, ISBN-10: 0878305262, ISBN-13: 978-0878305261

Patterns of Fashion 0 (Basisbook), The cut and construction of clothes for men and women 1560 – 1620, Janet Arnold, Drama Book New York

Patterns of Fashion 1, Englishwomen’s dresses and their construction 1660 – 1860, Janet Arnold, Drama Book New York

Patterns of Fashion 2, Englishwomen’s dresses and their construction 1860 – 1940, Janet Arnold, Drama Book New York

Patterns of Fashion 4, The Cut and Construction of Linen Shirts, Smocks, Neckwear, Headwear and Accessories for Men and Women C. 1540 – 1660, Janet Arnold, Drama Book New York

Die Bände von Janet Arnold sind als Standardwerke anzusehen und sind auch nach vielen Jahren das Beste, was in diesem Bezug auf dem Markt ist. Eigentlich für Gewandmeister gedacht, sind sie auch für Kostümbildner, Modedesigner und interessierte Laien für das Detailstudium enorm wichtig. Besonders positiv ist hervorzuheben, dass neben der schwarz/weiß gezeichneten Ansicht auch das „Innenleben“ gezeichnet wiedergegeben ist und zusätzlich die Schnitte in verkleinerter Form abgedruckt sind. Für das Studium historischer Kostüme und Schnitte unabdingbar. Einziger Nachteil ist, dass im 1 und 2 Band (eigentlich 2 & 3) keine Männerbekleidung mehr behandelt wird.

 

Costume Close-Up: Clothing Construction and Pattern, 1750-1790, Linda Baumgarten, Verlag: Quite Specific Media Group, ISBN-10: 0896762262, ISBN-13: 978-0896762268

Period Costume for Stage & Screen: Patterns for Women’s Dress, Medieval-1500, Jean Hunnisett (Autor), Kathryn Turner (Illustrator), Publisher: Players Press, ISBN-10: 0887346537, ISBN-13: 978-0887346538

Period Costume for Stage & Screen: Patterns for Women’s Dress, 1800-1909, Jean Hunnisett (Autor), Janette Haslam (Illustrator), Publisher: Scarecrow Press, ISBN-10: 088734609X, ISBN-13: 978-0887346095

Period Costume for Stage & Screen: Patterns for Outer Garments: Cloaks, Capes, Stoles and Wadded Mantles, Jean Hunnisett (Autor), Jill Spanner (Illustrator), Fiona Ffoulkes (Illustrator), Kathryn Turner (Illustrator), Publisher: Players Press, ISBN-10: 0887346650, ISBN-13: 978-0887346651

 

Fashion – Formen und Stile der Mode: Vorlagen für Modedesign & zweisprachiges Nachschlagewerk (Deutsch/Englisch), Volker Feyerabend, Frauke Ghosh, Frances Livings, Donna Denovan, Stiebner, ISBN-10: 3830708432, ISBN-13: 978-3830708438

Fashion – Formen und Stile der Mode ist das erste umfassende, visuelle deutsch-englische Nachschlagewerk für Damen- und Herrenmode. In mehr als 1300 technischen Zeichnungen und Modeillustrationen werden die Mode-Styles informativ und übersichtlich präsentiert. Neben den Klassikern wie Trenchcoat, Frack, Cut, Chanel Kostüm, amerikanische Schulter und Halterneck, finden sich auch unzählige Beispiele von weniger bekannten aber in den Designerkollektionen regelmäßig gebräuchlichen Styles. Allein mehr als 100 Kragen und Ausschnittformen werden gezeigt. Es ist damit für Studierende an Modeschulen, Modedesigner, Modejournalisten, Kostümdesigner und Mode-Interessierte ein unverzichtbares und inspirierendes Nachschlagewerk und Arbeitsbuch.

 

Men’s Garments 1830 – 1900, A guide to pattern cutting, R. I. Davis, Drama Book Publishers oder Players Press, ISBN-10: 0887346480, ISBN-13: 978-0887346484

Hervorragendes Schnittbuch für das 19. Jahrhundert. Ebenfalls ist eine schwarz/weiß-Zeichnung einem Schnitt gegenüber gestellt. Die Schnitte sind auch für einen Laien gut lesbar. Das Buch ist unverzichtbar, wenn man auf historische Schnitte bei der Gestaltung von Männermode des 19. Jahrhunderts großen Wert legt.

 

Kostümschnitte und Gewandformen, Max Tilke, Wasmuth Ernst Verlag, ISBN-10: 3803050243, ISBN-13: 978-3803050243, meist Modernes Antiquariat

Entstanden zu Beginn des Jahrhunderts stellt Max Tilkes Buch ebenfalls einen Klassiker da. Der Band gibt einen guten Überblick über die Bekleidung der verschiedenen Völker wieder und geht besonders stark auf folkloristische Kostüme ein. Die einzelnen Teile sind auf den Tafeln so wiedergeben, dass Schnittführungen leicht erkennbar sind.

 

The Tudor Tailor, Ninya Mikhaila Jane Malcolm-Davies, ISBN-10: 0713489855 ISBN-13: 978-0713489859

A valuable sourcebook for costume designers, dressmakers and those involved in historical reenactments, this book contains all the information you need to create authentic clothes from the Tudor period. Computer-generated, historically accurate patterns enable you to make a wide range of garments, such as doublets, hose, bodices, skirts, hats and headdresses – even underwear. There are also plenty of ideas for decoration and embellishment such as ruffs, cuffs, collars, embroidery and other surface decoration. The full range of Tudor society is represented, including lower- and middle-class clothing as well as the more sumptuous costumes from the courts of Henry VIII and Elizabeth I. In addition to the patterns, there are detailed drawings of each costume and information about historical context, including original paintings and source material.

Schuhe

Alles über Herrenschuhe, Helge Sternke, Nicolaisch Verlagsbuchhandlung Berlin, ISBN 10: 3-89479-252-3, ISBN 13: 978-3-89479-252-7

In diesem Buch, das sich an alle Männer richtet, die etwas auf sich halten, werden auf unterhaltsame und nachvollziehbare Weise alle Aspekte rund um den hochwertigen Herrenschuh beleuchtet: von den verschiedenen Ledersorten über die Herstellung bis hin zur idealen Passform und der richtigen Pflege. Sie erhalten Insidertipps vom Profi, die Ihnen nicht nur den Kauf des idealen Schuhs erleichtern, sondern auch zeigen, wie Sie typische Schuhprobleme ausschließen können. Sie erfahren, wieso teure Schuhe nicht nur länger halten, sondern auch Ihre Füße schonen. Detailliert werden Sie über die verschiedenen Schuhtypen informiert, außerdem finden Sie hier die abschließenden Antworten auf die beunruhigende Frage: „Welche Schuhe kann ich wann wozu tragen?“ Einblick ins das Buch bekommen Sie unter: www.schuhbuch.de

 

Schuhe, Linda O`Keeffe, Könemann Verlagsgesellschaft, ISBN 10: 3-83311-098-8, ISBN 13: 978-3-83311-098-8

Dieses Buch ist eine wunderbare Fundgrube für Schuhverrückte- und das sind ja die meisten Frauen. Hier findet man auf einigen hundert Seiten in einem handlichen Format tausende Schuhe. Fast aus jedem Erdteil, aus jedem Jahrhundert und von jedem Typ sind etliche Beispiele vorhanden. Aber das Schwergewicht liegt natürlich auf jenen wunderbaren, Glamourhaften, hochhackigen Schuhen, die man selber gerne hätte und die dabei leider unerschwinglich sind. Hier kann man sie wenigsten anschauen und dabei die Einfälle der Designer und Schuhmacher bestaunen, von exzentrisch über untragbar bis einfach schön. Und nebenbei erfährt man in den Begleittexten auch noch interessantes über die Schöpfer der gezeigten Kreationen und natürlich über die Geschichte des Schuhs selbst. Kein großformatiger Wälzer und keine anspruchsvolle Kulturgeschichte, aber ein nettes kleines Buch, das sich auch ideal als Geschenk eignet.

 

Der verführerische Schuh, Jonathan Walford, Edition Braus im Wachter, ISBN 10: 3-89904-261-1, ISBN 13: 978-3-89904-261-0

Schuhe von Jimmy Choo oder Manolo Blahnik stellen, weit mehr als jedes Kleidungsstück, einen heiß begehrten Besitz dar. Wie aber kam es zu einer derartigen Fülle an Stilen, und wie haben Schuhe sich entwickelt? Dieses Buch von Jonathan Walford lässt die Moden, bebildert mit Fotografien von Schuhen, chronologisch Revue passieren und nimmt Sie mit auf eine außergewöhnliche Reise durch die Schuhschränke dieser Welt in den letzten vier Jahrhunderten; dabei wird untersucht, wie wichtige historische Ereignisse, soziale Umbrüche und nicht zuletzt die Industrialisierung die Stile und Herstellungsweisen beeinflussten.

Uniformen

Uniformen und Abzeichen des deutschen Heeres 1933 – 1945, Brian Leigh Davis: Motorbuch Verlag, ISBN: 3613023598, EAN: 9783613023598

Diese reich bebilderte Dokumentation gehört zu den Klassikern der Uniform und Heereskunde. Dem Verfasser ging es nicht darum, irgendeine Zusammenstellung über die Uniformen und Abzeichen des deutschen Heeres 1933-1945 zu liefern, sondern ein Werk, dass der Historie gerecht wird. Zudem scheint das Interesse an dieser Materie nicht nachzulassen, im Gegenteil. Obwohl der Zweite Weltkrieg längst Geschichte ist und sein Ende fast 60 Jahre zurückliegt, bilden deutsche Uniformen und Ausrüstungsstücke aus dieser Zeit bei Heereskundlern, Wissenschaftlern und Sammlern das bevorzugte Interessensgebiet – und dies auf nationaler wie internationaler Ebene. Brian L. Davis hat mit diesem Werk eine Fülle an Informationen in Wort und Bild zusammengetragen, auf die kein an der Thematik interessierter Leser verzichten kann.

 

Uniformen des 2. Weltkrieges in Farbe, Peter Darman, Motorbuch Verlag, ISBN: 3-61302-078-5, EAN: 978-3-61302-078-8

Von der pelzgefütterten Winterjacke, die vor der mörderischen Kälte der Ostfront schützen sollte, bis hin zum locker sitzenden Tropenhemd oder dem gefleckten Tarnanzug, der dem Soldaten half, mit seiner Umgebung zu verschmelzen, gibt dieses Werk mit über 280 Farbabbildungen einen weltweiten Überblick über die Uniformen, die Ausrüstung und Bewaffnung der Heere, Marinen und Luftwaffen des Zweiten Weltkriegs. Es stellt die Uniformen nach Ländern geordnet vor, wobei prägnante Begleittexte die Abbildungen erläutern. Eine stichwortartige Kurzbeschreibung gibt zusätzlich Auskunft über Zeitraum, Truppenteil, Kriegsschauplatz und Einsatzraum der dargestellten Figur.

 

Uniformen der Waffen-SS, Andrew Mollo, Podzun-Pallas Verlag, ISBN-10: 3790904902, ISBN-13: 978-3790904901

Das Buch bietet einen sehr weit reichenden Überblick über die von allen Teilen der Waffen-SS verwandten Ausrüstung, wobei, wie bei vielen Publikationen dieser Art, lediglich die ein oder andere farbige Darstellung vermisst wird, um zum Beispiel im Modellbaubereich detailgetreuer arbeiten zu können. Insgesamt ein sehr interessantes Nachschlagewerk für diesbezüglich Interessierte, da man für den gezahlten Preis einen meines Erachtens nach angemessenen Gegenwert bekommt.

 

Deutsche Uniformen 1939 – 1945 in Farbe, Jean de Lagarde, Motorbuch Verlag, ISBN-10: 3613027518, ISBN-13: 978-3613027510

Jean de Lagarde stellt in diesem durchgehend mit Farbbildern illustrierten Buch Uniformen und Ausrüstung der Wehrmacht 1939-1945 vor. Er berücksichtigt alle Teilstreitkräfte und nahezu sämtliche Waffengattungen. Infanteristen, Panzermänner, Sturmartilleristen, Feldgendarmen, U-Boot-Besatzungen und Flugzeugführer werden in der Bekleidung und Ausrüstung gezeigt, die für die verschiedenen Kriegsschauplätze, Klimazonen und Jahreszeiten typisch war. Alle Modelle stattete de Lagarde vorschriftsmäßig mit Uniformen und Ausrüstungsstücken aus. Einzelheiten wie Koppelschlösser, Ärmelstreifen, Dienstgrad- und Tätigkeitsabzeichen sowie Orden und Ehrenzeichen behandelt er extra. Dieses Buch ist eine einmalige Fundgrube für Sammler und Modellbauer, zugleich ein kompetentes Nachschlagewerk für militär- und zeitgeschichtlich interessierte Leser.

 

Deutsche Heeresuniformen und Ausrüstung 1933 – 1945, Ricardo R. Cardona, Antonio G. Sanchez, Motorbuch Verlag, ISBN-10: 3613024764, ISBN-13: 978-3613024762

Die Verbindung von zeitgenössischen Fotos sowie Originalstücken, die in moderner Farbfotografie dokumentiert wurden, mit der Darstellung »in Tragung« bietet dem Leser eine Fülle von Vergleichsmöglichkeiten. Das Werk leistet so einen wertvollen Beitrag, bestehende Lücken auf diesem attraktiven Feld der Heereskunde zu schließen. Über 460 Abbildungen, davon rund 370 in Farbe, illustrieren einen Großteil der Uniform- und Ausrüstungsstücke, die zwischen 1933 und 1945 beim deutschen Heer verwendet wurden. Die Bilder werden von fachkundigen Texten begleitet, die sich auf Quellenmaterial stützen.

 

Farbiges Handbuch der Uniformkunde, Richard Knötel, Herbert Knötel, Herbert Sieg, Herbig Verlag, ISBN-10: 3776621443, ISBN-13: 978-3776621440

…ist das einzige Werk dieser Art, das die Entwicklung der Uniform vom 17.Jh an in allen europäischen und außereuropäischen Ländern umfassend darstellt. Mit 1400 größtenteils farbigen Darstellungen und über 200 Detailzeichnungen nach dem weltweit einzig bekannten handkolorierten Exemplar des Werkes. Erstmals beide Bände in einem Band – wurden gleichzeitig auf den neuesten Stand der Forschung gebracht, ergänzt um die Entwicklung der Offiziers-Rangabzeichen der größten deutschen Staaten und die Darstellung von Uniformierungsdetails und ihrer Bezeichnung.

Wäsche

Das Buch der Wäsche (ca. 1905) Nachdruck, Brigitta Hochfelden; Marie Niedner, Libriari Verlag, ISBN: 3-88746-081-2

Ein Leitfaden zur zeit- und fachgemäßen Herstellung von Haus-, Bett- und Leibwäsche, sowie deren gründlicher Behandlung und Pflege unter Beigabe der erforderlichen naturgroßen Schnitte. Alles, was mit Wäsche im weitesten Sinne zu tun hat, wird angesprochen, eingehend beschrieben und durch unzählige eindrucksvolle Zeichnungen dargestellt. Es geht um die Anschaffung, Anfertigung und Erhaltung, um das Nähen, Häkeln, Sticken, Verzieren, Ausbessern, Wäschen, Bügeln, Reinigen, Färben und Zusammenlegen unterschiedlicher Wäschestücke. In diesem wunderbaren Werk ist alles mit großer Sachkenntnis und Sorgfalt von Fachkundigen zusammengestellt worden.

 

Beyers großes Lehrbuch der Wäsche, Reprint von 1927, Weltbild Verlag, ISBN 3-89350-404-4

Eine Rarität aus der „guten alten Zeit“, als die sparsame Hausfrau noch selbst die Wäsche nähte. Zauberhafte Wäschestücke für die ganze Familie, die es heute nur noch auf Flohmärkten gibt. Sie können jedes Stück leicht nacharbeiten – vier große Schnittbögen und illustrierte Nähanleitungen helfen Ihnen dabei…